Pirgi, Olimbi und Mesta sind die best erhaltensten mittelalterlichen Dörfer dieser Gegend.Pirgi ist ein faszinierendes und reizvolles Dorf, voller alter Sitten und Bräuche, in dem die Häuserfassaden mit schwarz-weißen geometrischen Mustern verziert sind, einem Überrest aus der Genoveserzeit.

Mesta ist wie ein Labyrinth gebaut, mit jeweils einem Ein- und einem Ausgang zum Schutz gegen die Piratenangriffe. Außerdem war es wegen des Mastixverkaufes ein sehr reiches Dorf. Das Dorf hat bis heute sein altertümliches Aussehen bewahrt. Die Einheimischen sind sehr gastfreundlich und berühmt für die Herstellung guten Weines und eines starken als „Suma“ bekannten Schnapses. In der Nähe (2-3 km vom Dorf) gibt es viele schöne Strände, die der breiten Öffentlichkeit fast unbekannt sind. Trachilia, Avlonia und Apothika

Olimbi liegt zwischen Pirgi und Mesta. Auch hier ist der traditionelle dörfliche Charakter erhalten geblieben. Es gibt nur eine minimale touristische Entwicklung. Ein Besuch lohnt sich aber allemal, da der Besucher hier noch echte beschauliche Momente einer längst vergangenen Zeit erlebt.

Sie sollten unbedingt…
Die Höhle von Olimbi besuchen… eine Stalaktitenhöhle, deren Alter auf ungefähr 200.000 Jahre geschätzt wurde